Sprint und Go für Tegel

Veröffentlicht am Kategorien News

Zur Erweiterung des Netzes dezentraler Sammelstellen für das Volksbegehren zum Weiterbetrieb des Flughafens Tegel erklärt Sebastian Czaja, Generalsekretär der FDP Berlin:

Das Netz der nichtamtlichen Sammelstellen zum Volksbegehren zum Weiterbetrieb wächst weiter. Ab Samstag können auch an den 18 Sprint- und Go-Tankstellen in Berlin, Unterschriften zum Volksbegehren für den Weiterbetrieb des Flughafens Tegel geleistet werden. Damit stehen neben nur 35 Bürgerämtern mehr als 300 Auslegestellen für Unterschriftenlisten zur Verfügung. Sie schaffen die Bürgernähe, die von den Bezirksverwaltungen offenkundig nicht geleistet werden soll oder kann.

Die FDP als Partner im Bündnis „Berlin braucht Tegel“ erhält immer wieder Hinweise darauf, dass die Amtsstuben es den Unterstützern des Volksbegehrens nicht allzu leicht macht, ihre Unterschriften zu leisten. Bürger berichten von langen Wartezeiten in den amtsüblichen Warteschlangen bei der Ausgabe von Unterschriftsformularen. Solche bürokratischen Hürden im Vollzug schaltet das nichtamtliche Netz an Annahmestellen aus. Auch die Öffnungszeiten von Läden, Praxen und Restaurants sind denen der Ämter überlegen. Auch an den neuen Tankstellen im Netz ist die Unterschrift selbst in den Nachtstunden möglich.