Zwischenergebnis zum Volksbegehren motiviert für die Langstrecke  

Veröffentlicht am Kategorien News

BERLIN: Sebastian Czaja, Generalsekretär der FDP Berlin, zur Veröffentlichung des zweiten Zwischenergebnisses bezüglich der Unterschriften für die Initiative „Berlin braucht Tegel“ durch die Landeswahlleiterin:

Das zweite Zwischenergebnis zeigt, wie wichtig es war, dass die FDP Berlin als Partner im Bündnis „Berlin braucht Tegel“ mit einer eigenen Kampagne auf insgesamt 350 Großflächenplakaten für das Volksbegehren zum Flughafen Tegel 10 Tage lang geworben hat. Denn seitdem hat das Volksbegehren deutlich Fahrt aufgenommen. Die Unterschriftenzahlen gehen signifikant nach oben und motivieren alle Tegelbefürworter, bis zum letzten Tag der zweiten Phase des Volksbegehrens alles zu geben. Doch bis zum 21. März 2017 ist es noch ein langer Weg. Wie bei einem Langstreckenlauf ist es aber nicht entscheidend, wie schnell man startet, sondern dass man erfolgreich ins Ziel kommt. Da auch noch eine große Anzahl an ausgefüllten Unterschriftenbögen in den Bezirks- und Ortsverbänden der Partei, in Läden, Vereinen und Unternehmen der Stadt liegt, bin ich fest davon überzeugt, dass wir am Ende die 174.000 Unterschriften zusammen bekommen werden.

Die nunmehr feststehende fünfte Verschiebung der BER-Eröffnung unterstreicht einmal mehr, wie dringend Berlin den Flughafen Tegel benötigt. TXL ist ein funktionierender Geschäfts-, Regierungs- und Verkehrsflughafen, der obendrein noch Gewinn erwirtschaftet. Nur mit dem Flughafen Tegel wird es nach einer wann auch immer stattfindenden Inbetriebnahme des BER möglich sein, ein Verkehrschaos von der Hauptstadt abzuwenden und den Wirtschaftsstandort Berlin zu stärken. Darum wird die Berliner FDP weiter entschieden für die Offenhaltung und den Weiterbetrieb des Flughafens Tegel kämpfen.